Login | Register
Forgot your password?

A password will be emailed to you.

Krieg der Unterwelten

In der Geschichte der Videospiele gibt es viele Titel, die nie eine Fortsetzung erfahren haben, diese aber verdient hätten. Dann gibt es natürlich auch die Spiele, die fortgesetzt wurden und kläglich gescheitert sind, da sie den Geist ihrer brillianten Vorgänger nicht richtig einzufangen wussten. Beispiele dafür sind Syndicate, Deus Ex, X-Com…und Dungeon Keeper.

Dungeon Keeper von den legendären Entwicklern Bullfrog (Populus, Syndicate, High Octane, Theme Park, Magic Carpet) gilt bis heute als eines der besten und innovativsten Spiele überhaupt. Als Kerkermeister “Horny” buddelte man ein Dungeon, legte Fallen, züchtete Kreaturen und musste dann am Ende eine Heldentruppe abhalten, den Kerker zu infiltrieren. Die Möglichkeiten und Taktiken luden zum wilden experimentieren ein und wem das nicht gereicht hat, der konnte sogar in die Haut einer seiner Lakaien schlüpfen und live an der Action teilnehmen.

1997 erschien Dungeon Keeper noch unter der Regie von Designer Legende Peter Molyneux. Das war noch zu einer Zeit, als dieser geniale Spiele entwickelte ohne der Öffentlichkeit halbgare Ideen als Weltsensation zu verkaufen. 1999 erschien dann der ebenfalls sehr gute zweite Teil (schon ohne Molyneux), doch die Verkaufszahlen blieben weit hinter den Erwartungen. Das bedeutete dann leider auch das Ende der Arbeiten an Dungeon Keeper 3, von dem sogar ein Trailer dem zweiten Teil beilag.  Versuche, die Reihe wieder zu beleben wurden öfters unternommen, doch erreichten diese bei weitem nicht die Genialität des Originals.

Und jetzt – nach über einem Jahrzehnt und tausender schmachtender Nerds – erscheint ein Hoffnungsschimmer am Firmament: Dungeon Keeper wird von einem Team eingefleischter Fans in Eigenregie fortgesetzt. “War for the Overworld” wird das Spiel heißen und obwohl es sich erst in einem extrem frühen Entwicklungsstadium befindet sieht es schon sehr vielversprechend aus. Hoffen wir nur dass EA (die derzeitigen Inhaber der Dungeon Keeper Rechte) dem Projekt keinen Riegel vorschieben werden. Damit würden sie wieder einmal den Hass der kompletten Gamergemeinde auf sich ziehen. Doch das hat EA ja noch nie gestört.

Interessantes Detail am Rande: Minecraftguru “Notch” hat kürzlich über den inoffiziellen Dungeon Keeper Nachfolger getweetet und prompt schmiert die Website der WftO-Macher ab. Doch so sollte es sein: Indiedev hilft Indiedev.

Leave a Comment