Login | Register
Forgot your password?

A password will be emailed to you.

I want to be that…Gatsby?!

Spiele zu Büchern sind selten. Spiele zu literarischen Klassikern noch seltener. Die ganz hohe Literatur lässt sich eben schwer versoften. Man stelle sich vor: Thomas Manns “Zauberberg” als Videospiel. Als Hans Castorp spielt man sich durch sieben Jahre Sanatorium mit endlosen Gesprächen, langen Wanderungen und nie enden wollenden Aufenthalten im Speisesaal, in dem man eine junge Russin vor Sonnenstrahlen beschützen muss und dabei seine vermeintlich urdeutsche Haltung nicht verlieren darf. Freilich, ein bisschen Skifahren und Krieg Spielen darf man dann gegen Ende auch noch, doch ein wirklich gutes Spiel kommt dabei wohl nicht heraus.

Oder ein anderes Beispiel: “The Great Gatsby” von F. Scott Fitzgerald, das normalerweise unter den ersten Plätzen der All-Time Top 10 Listen amerikanischer Literatur zu finden ist. Als Gatsby oder als sein Nachbar Carraway würde man Dinnerparties schmeißen und mit Autos Unfälle verursachen. Oder man macht ein Jum’n'Run daraus, in dem man durch Gatsbys Haus hüpfen kann und tabletttragende Butler vom Bildschirm putzt und Betrunkenen sowie Cocktailmädchen ausweicht. Wie? Das gibt es schon?

Ja, tatsächlich ist kürzlich die Literaturverspielung vom Gatsby erschienen. Das Spiel kommt als 8-Bit Plattformer daher. Es hat sicherlich nich die Qualität eines Pixelforce: Left4Dead oder Halo, aber dem Spiel darf durchaus eine Chance geben. Gerade der Versuch auf der offiziellen Homepage, das Spiel als seltenes NES Spiel zu bezeichnen und ein ganzes Mysterium daraus zu stricken hat meiner Meinung schon einen Originalitätspreis verdient. Auf jeden Fall mal anschauen!

Leave a Comment