Login | Register
Forgot your password?

A password will be emailed to you.

Farbexplosion

Ach wie schön wäre die Möglichkeit, die Zeit zu manipulieren. Man könnte durch dröge Vorlesungen vorspulen, zum verpassten Date zurückspulen und die Zeit, die man mit Videospielen verbringt, unendlich in die Länge ziehen. Leider ist das nicht so einfach, wie es klingt. Um annähernd Herr über die Zeit zu werden bräuchte man schon mindestens ein Raumschiff, dass mit ca. 99% der Lichtgeschwindigkeit fliegt und ein Wurmloch, das sich lokal verankern lässt. Eine vollkommen unpraktikable Lösung, da die Gehaltsvorstellungen von Raumschiffpiloten durch ihre Organisation in Gewerkschaften mittlerweile in astronomische Höhen geklettert sind.

Spielehelden haben es da schon einfacher. Sei es der persische Prinz, der seine versemmelten Sprünge einfach zurückdreht, der namenlose Fahrer, der seinen Ausflug ins Kiesbett ungeschehen macht oder der Held aus Braid, welcher durch Beschleunigung und Verlangsamung der Zeit zum Levelausgang vordringt: Es reicht meist ein Knopfdruck und schon  kontrolliert man die vierten Dimension. Sowohl Mainstream- als auch Indie-Spiele haben schon seit längerem die Möglichkeit des Reisens durch die Zeit entdeckt. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass nun ein Spiel erscheint, das den Zeitpfeil komplett invertiert: Retro/Grade aus dem Hause 24CaretGames.

Bei so einem abgedrehten Konzept fängt die Story logischerweise etwas ungewöhnlich an: nämlich mit dem Sieg von Rick Rocket gegen die Bedrohung aus dem All. Er hat das Universum gerettet und könnte sich jetzt eigentlich ausruhen, doch leider hat seine Rettungsaktion eine Spur der Verwüstung hinterlassen und das Raumzeitkontinuum empfindlich beschädigt: eine temporale Anomalie bewegt die Zeit rückwärts, so dass Rick die vergangenen Gefechte ein weiteres Mal durchleben muss. Nur eben rückwärts.

Der Entwickler beschreibt Retro/Grade als eine Mischung aus Shooter und Rhythmus Spiel. Das wird spätestens dann offenbar, wenn man mit Hilfe der Plastikgitarre statt des Controllers durch die Levels fliegt. Das Spiel sieht jetzt schon sehr hübsch aus und hat einen treibenden, sehr eingängigen Soundtrack. Erscheinungstermin ist 2011 exklusiv auf PS3 via Playstation Network. Mal sehen ob die Qualität des Spiels mit der guten Idee mithalten kann.

Leave a Comment